Aktuelles

 

       Herr Biedermeier

Die alte Zeit ist längst vorbei,
die war voll Krieg und Mörderei.
Die neue, die ist auch nicht schön.
Man hört schon wieder Kriegsgedröhn.

Nicht meine Schuld, kann nichts dafür,
drum Fenster zu und zu die Tür!
Ich brüh mir einen Tee und dann
schau ich mir einen Tatort an.

Und wenn es draußen blitzt und kracht,
wird drin ein Feuerwerk entfacht.
Es ist schon gut, so wie es ist.
Ich mache heut mal auf Buddhist.

Ich bin auch für Gerechtigkeit.
Ist einer dumm und der gescheit,
so bleibt der arm und der wird reich.
Die Menschen sind halt niemals gleich.

Und was die Politik verspricht,
das nennt man später ein Gerücht.
Und Lügen gibt es haufenweis,
ich glaub nur noch, was ich schon weiß.

Und was den Mohamed betrifft:
Der wäre besser dran als Christ,
denn einen Bart bräucht er dann nicht
und so wär deutsch auch sein Gesicht.

Nur eines ist noch nicht korrekt,
es fehlt noch was, dann wär's perfekt:
Würd etwas auf den Markt gebracht,
das mich im Innern fröhlich macht.

 

Aus: Verse an der Kachelwand

 

 

Erscheinungstermin: Ende September

2. Auflage, überarbeitet und aktualisiert

Ein Streitgespräch über Kriege und die Schwierigkeit, sie abzuschaffen

Von Marianne Müller-Brettel

140 S., 12,5 x 18,0 cm, Softcover

12,50 €

 

Gestern exportierten wir Waffen für den Krieg,

heute importieren wir ihn mit denselben.

Aus:

Harald Schmid, Blindenbrillen schützen nicht vor Blendern

 

SPIEGEL-Online, Kolumne von Georg Diez am 3.9.2017 (Ausschnitt):

 

Das Alte kämpft gegen eine Zukunft, die längst begonnen hat

 

Was ist die Gestalt des Neuen? Wie erkennt man es? Wie setzt es sich durch? Und warum ist das so schwer, das Erkennen und Durchsetzen?

Was sind, mit anderen Worten, die Kräfte, die eine Gesellschaft nach vorne bringen – und was sind die Kräfte, die einen packen, wie am Rockzipfel, und zurückziehen in eine Welt, in der die Dinge noch scheinbar ihre Ordnung hatte, was immer eine retrospektiv gefährliche Fiktion ist?

Ich glaube, dass das eine der zentralen Konflikte unserer Zeit ist: die Macht der Beharrung gegen die Notwendigkeit der Veränderungen, der Angriff des Alten auf ein Morgen, das längst begonnen hat, eine Zukunft, die unser Leben und unsere Welt längst bestimmt, ob wir es wollen oder wahrhaben wollen oder nicht.

Die Konsequenz: Angst und Euphorie – konträre Kräfte, die eine gewaltige Spannung erzeugen, fast wie ein Bruch in der Zeit, wie eine tektonische Verschiebung, bei der verschiedene Zeitplatten aneinander reiben, sich ineinander verkeilen und verkanten, bis sich die Spannung in wilden Eruptionen, Erdbeben, Erschütterungen entlädt....

 

Siehe hierzu auch Verse an der Kachelwand

Auch das kommt auf uns zu: Roboter, die immer menschenähnlicher werden. Im Berliner Tagesspiegel-Online steht dazu ein interessantes Interview : "Der Evolution ist ja egal, ob wir glücklich sind" von Moritz Honert.

Und zum Thema passend eine kürzlich geschriebene Komödie von Dieter Lenz: "Sonja und ihr Roboter."

______________________________________________________________________

Bücher im Stadthaus-Verlag

Wer das besondere Buch sucht, findet es hier.

 

Blindenbrillen schützen nicht vor Blendern

Aphorismen

von Harald Schmid

 

Für Sammler besonderer Literatur und

Freunde der Aphorismen

 

Das Kleine Buch Bd. 3

76 S. 9,5 x 15 cm, Softcover, € 7,50

Im Online-Shop

 

Vom Abenteuer, alt zu werden

Gedichte

von Ursula Eisenberg

 

84 S., 9,5 x 15 cm, Sodftcover, € 7,50

 

Siehe auch von Ursula Eisenberg Das Kleine Buch Bd. 2: Ich sag's im Guten (Zeitgedichte)

 

Im Online-Shop

 

 

Ein Bildband mit 93 Fotos und 13 Texten

 

BERLIN - gesehen und erlebt

 

Fotos: Beate Stübe, Eika Aue, Detlef Nickel, Thomas Lenz

Texte: Eika Aue, Jürgen Mahrt, Dieter Lenz

 

96 S. DIN A 5,  Softcover, 19,90 €

 

Zur Zeit vergriffen

 

 

Zitat:

"Ich glaube, dass die wichtigsten Produkte der Ökonomie des 21. Jahrhunderts nicht mehr Autos, Textilien und Esswaren sein werden, sondern Körper und Gehirn und Bewusstsein, also künstliches Leben. Und es gibt drei Wege, wie sich der Mensch zum Homo Deus 'uppgraden' kann: 1. Bioengineering, 2. Cyborgs, 3. anorganisches Leben. Wenn das gelingt, werden wir Götter sein."
Der israelische Historiker Yuval Noag Harari im SPIEGEL-Gespräch
(DER SPIEGEL 12/2017)

Dazu die Erzählungen

"Die letzten Tage des Kommissars" und "Körperkontakt" in

Zu bestellen im Shop

 

Das aktuelle Buch:

 

Mein Freund zieht in den Krieg

Ein Streitgespräch über Kriege und die Schwierigkeit, sie abzuschaffen

Von Marianne Müller-Brettel

Mit einem Vorwort von Andreas Buro

2. und überarbeitete Auflage

140 S. 18,0 cm x 11,5 cm,

Softcover 12,50 Euro

ISBN 978-3-922299-40-0

 

Erscheinungstermin: Ende September

 (Zu bestellen auf der Shop-Seite)

 

 

 

 

Jeder Satz ein Treffer...

 

Wer laut denkt, lebt gefährlich

Aphorismen und Notate

 

von Harald Schmid

 

96 S. 11,5 x 18 cm, Softcover, 10,50 €

ISBN 978-3922299-45-5

 

Zu bestellen im Online-Shop

 

 

Roman

 

Das Dorf,

die anderen

und ein Hund...

von Ursula Eisenberg

mit Zeichnungen von Constanze Schumann

2. Auflage 2016

364 S. DIN A 5, Softcover

19,80 Euro

ISBN 978-3-922299-42-4

 

Die Alteingesessenen eines wendländischen Dorfes wollen die alte Ordnung bewahren, sie wird gestört durch ehemalige linke Demonstranten aus Berlin, die das Dorf zum Stützpunkt der Atomkraftgegner machten, leer stehende Häuser kauften, sanierten und bewohnen. Jetzt, ins Rentenalter gekommen, sind sie so mit ihrem privaten Leben beschäftigt, dass sie die gesellschaftlichen Belange aus den Augen verlieren. Nur beim Schutz eines Hundes vor den Aggressionen der Dörfler finden sie zu alter Gemeinsamkeit zurück.

 

Zu bestellen im Online-Shop

 

 

Vom leisen Spott

bis zur bitteren Pointe

 

Harry Pegas Epigramme

von Harald Schmid

 

68 S., Softcover,

 

18,0 cm x 11,5 cm

 

9,80 €,

 

ISBN 978-3-922299-41-7

 

 

Zu bestellen im Online-Shop

 

 

 

 

Am Anfang war das Wort...

 

Aphorismen von A-Z

von Harald Schmid

128 S. DIN A 5, Softcover,

16,80 Euro

ISBN 3-922299-38-5

 

„Dieses Buch wurde nicht zum Lesen geschrieben, sondern zum Blättern und Nachdenken.“ (Buchmotto).

Auch als Lexikon verwendbar mit über 900 Aphorismen, beginnend mit „Aasvögel“ und endend mit „Zwischen“. Am Schluss ein Text von Hartmut Heinze: „Von Bären und Raben zu Harald Schmids Aphorismen“ (Aus "Goethes letzter Wanderer", Studien zur deutschen Literatur von Gottfried bis Kafka)

 

Zu bestellen in unserem Online-Shop

 

Sehnsuchtsland Schweden

 

Heimkehr in Schweden

von Dieter Lenz 

4. Auflage

140 S., 11,5 x 18 cm, 8,80

 

In seinem Testament verlangt ein deutscher Auswanderer von den Erben seines schwedischen Hauses, dort sein Tagebuch zu lesen, wenn sie das Haus bekommen wollen. Sein ältester Sohn erfüllt die Bedingung. Beim Lesen der Texte stößt er auf ein schockierendes Geheimnis seines Vaters, das ihn und auch die junge Schwedin betrifft, in die er sich verliebt hat.

                          

Zu bestellen auf unserer Shopseite

 

Weitere Bücher im Online-Shop