Aktuelles

 

Reden die ewig Gestrigen von der Zukunft, reden sie von vorgestern.

 

Auch die ewig Gestrigen werden immer jünger.

 

Harald Schmid

Warnungen an mich selbst

Premiere im Lesetheater Berlin, nun freue dir! Satirische Komödie

In Berlin fällt die Mauer – und plötzlich kommt vom Osten was, womit keiner gerechnet hat.

Und im Westen der Stadt beginnt das Baufieber.

Aus meinem Schminkkoffer geplaudert

Doris Klink berichtet aus ihrer langjährigen Arbeit

bei Film und Fernsehen (DFF und ARD) und schildert ihr Erlebniss mit

Hildegard Knef, Inge Meysel, Walter Plathe, Klaus Manchen, Herbert Köfer, Harald Juhnke,

Manfred Stolpe, Bundeskanzler Gerhard Schröder u.v.a.

128 S. Mit vielen Abbildungen, 125 mm x 210 mm, Softcover, 14,80 €

Bestellung im Shop

 

   Die Dame auf dem spitzen Dach

 

Die Dame auf dem spitzen Dach,
sie grüßt mit einem Knicks
die Leute, die da unten stehn
und mit erschrocknem Oh und Ach
und mancher mit versoffnem Hicks
nach oben, nur nach oben sehn.

Die Dame geht dort auf und ab
sie wartet, wartet, nicht's geschieht,
dann ruht sie sich am Schornstein aus.
Nur kurze Zeit, und das Geklapp
beginnt erneut. Herrjeh, wann zieht,
sie endlich weg, denkt man im Haus.

Auch wenn es noch von oben schallt,
bald kümmert's keinen Menschen mehr.
Die Dame auf dem spitzen Dach
erwartet was und wird schon alt.
Noch immer geht sie hin und her
und langsam wird das Spitzdach flach.

 Verse auf der Kachelwand 2

 

Zum Weiterlesen

Die Berliner Singuhr
Tausende versammelten sich im Oktober 2016, einem milden Herbsttag, vor der Parochialkirche in Berlin. Heute bekam die Stadt etwas zurück, was Jahrhunderte  ... weiter

 

Eisen auf Sand gebaut

An einem trüben Tag fühlen sich Langweile und Tristesse am Alex besonders hart an. Mehltau legt sich aufs Gemüt und Fluchtgedanken... weiter

 

Im „Großen Haus“
Wenn ein Genosse in der DDR in das Große Haus einbestellt wurde, bekam er meist kein gutes Gefühl. Denn hier war die politische Machtzentrale des Landes. Hier legte ... weiter

 

Aphorismen und Notate

Er nimmt sich die Freiheit, die Wahrheit wenigstens im Buch zu sagen. /

Wer nachdenkt, darf sich widersprechen, wer nicht nachdenkt, widerspricht .... weiter

 

Der gelbe Stern

THERAPEUT: Wie geht's? Sie sehen besser aus als sonst.
MANN: Finden Sie? Seit zwei Wochen bin ich 70.
THERAPEUT: Große Party zum Geburtstag?
MANN: Der reinste Rummel. Ich wollte nichts Großes, aber... weiter

 

Mein Freund zieht in den Krieg 

Ein schönes Bild: Großmutter und Enkelin Meike im ernsthaften Gespräch über Militär und Sicherheit und Frieden und Unsicherheit in der Stube, während des Galaessens, beim Spaziergang und ... weiter

 

Berlin, nun freue dir!

PETER (Telefonhörer auflegend): Nicht zu fassen! Immer noch keiner da!
PAUL: Na hör mal! Revolution! Da bleibt doch kein Arsch zu Haus..
PETER: Die Mauer ist seit zwei Tagen offen und... weiter

Zwei Höfe

Ob es noch mehr davon gibt? Ich kenne zurzeit nur zwei solcher Höfe im Dorf.

Der eine steht gegenüber der Durchgangsstraße. Die Wirtschaftsfläche ist ...weiter

 

 VON DER GIER

Zwischen Dornen das schwarze Leuchten,
winzige Kugeln, pralldunkelgut,
Hände, die zerstochenen feuchten
sind schon rot und klebrig wie Blut: .

weiter

  

 

Die Stadt, ein Bauhelm und der Aktomdoktor

Satirischer Roman von Dieter Lenz

3. Auflage 2018

208 S., Format 12,5 x 18 cm, Softcover

 

Eine geteilte Stadt wird nach der Vereinigung eine Metropole.

Das Leben von sehr unterschiedlichen Menschen aus Ost und West

und der Bau von drei Wolkenkratzern sind miteinander verknüpft.

Zu bestellen im Shop

 

Warnungen an mich selbst

Aphorismen

 

von Harald Schmid

 

92 S., 18 cm hoch, 12,5 cm breit,

Softcover 10,20 €

 

Bestellung Shop

68 – Es gab nicht nur Demos

Ursula Eisenberg („68“ und der Sumpf einer Bildungsbürgerfamilie)

Sigi Hirsch (Meine Begegnung mit Günter Grass)

Dieter Lenz (Der Buchladen)

Marianne Müller-Brettel (Zimmersuche 1968)

Harald Schmid („Kannst du schreiben, Kumpel?“ oder

Wie man einen Arbeiterschriftsteller macht)

 und 10 Abbildungen

2. Auflage 116 S., 11,5 x 18 cm, Softcover, 9,80 €

                                    Bestellung im Shop 

 2. Auflage

Jeder Satz ein Treffer...

Wer laut denkt, lebt gefährlich

Aphorismen und Notate

von Harald Schmid

 96 S. 11,5 x 18 cm, Softcover, 10,50 €

ISBN 978-3922299-45-5

Zu bestellen im Online-Shop

 

______________________________________________________________________                      

 

Das ganze Buchprogramm siehe Online-Shop