Man weiß mehr als man denkt, aber weniger als man zu wissen glaubt.


Es wird heute allemal mehr über die Dinge herumgeklügelt als über sie nachgedacht.


Es hat sich nicht viel geändert am Menschen, weil die Weisen immer noch das Gleiche sagen.


Das Werk eines Weisen – ein Fragenkatalog.


Ausgewogene geistige Ernährung und gesunder Wissensdurst gehören zur Lebensfreude wie gutes Essen und Trinken.


Unwissenheit – Neuland, das es zu erobern gilt.


Dem Gefühl eine Fassung geben – einen Gedanken.


Wer sich verinnerlicht, braucht auch große Fenster und Türen nach draußen.


Wo ein Traum zu Ende geht, endet ein Leben.


Wir glauben, uns gehört die Welt. Dabei schreiben wir uns nur in die Gästeliste ein...